Jugendliche Geniestreiche

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviersonate C-Dur op. 2,3
Allegro con brio
Adagio
Scherzo: Allegro
Allegro assai

Felix Mendelssohn Bartholdy  (1809-1847)
Rondo capriccioso op.14

*****
Johannes Brahms (1833- 1897)
Klaviersonate Nr. 3 f-moll op. 5
Allegro maestoso
Andante espressivo
Scherzo. Allegro energico – Trio
Intermezzo. Andante molto
Finale. Allegro moderato ma rubato

Drei Frühwerke von Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms zeigen die Meisterschaft dieser Komponisten schon in Vollendung: die große klassische Sonate von Beethoven, die Anmut und Eleganz von Mendelssohn in seinem beliebten Rondo capriccioso und die monumentale fünfsätzige Sonate von Brahms, die den Rahmen der damals üblichen Sonatenform sprengte. Die Werke verbindet, dass alle drei in noch jugendlichem Alter geschaffen wurden und – bei aller Dramatik bei Beethoven und Brahms – eine sprudelnde Lebensfreude ausstrahlen. Die große C-Dur Sonate op. 2,3  gehört zu den ersten drei verlegten Klaviersonaten Beethovens, die er mit 25 Jahren geschrieben und seinem damaligen Lehrer Joseph Haydn gewidmet hat. Mendelssohn schrieb das zauberhafte Rondo mit 19 Jahren und der damals 20-jährige Johannes Brahms – noch ohne Bart und grüblerischen Schwermut – stellte sich unter anderem mit der Klaviersonate op. 5 beim Ehepaar Schumann vor, das daraufhin zu seinen größten Fürsprechern wurde.

„Das ist wieder einmal einer, der kommt wie eigens von Gott gesandt!“

  ~ Clara Schumann

Impressum